Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
DR2XE in Betrieb
#1
Nun habe ich den DR2XE hier und musste noch ein paar Tage auf die LAN01 warten. Dies lag an einem Formular was ich nicht
hatte was speziell für die kostenlose Option LAN01 zur Verfügung gestellt wird. Das herkömliche Formular reicht dafür nicht.

Die LAN01 einzubauen war recht einfach, in der Anleitung prima beschrieben. An den Schalter denken, den man umstellen muss
um von WiresX auf LAN Betrieb zu kommen.

Treiber und Software installieren und die Konfiguration kann erfolgen.

Ich habe mir das Innere des Repeater angesehen, es sind natürlich einige Komponenten dazu gekommen.

Was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann, beim DR1 sind die 50W nicht stable, bei DR2 soll es aber stable sein.

Wenn man sich die Bilder ansieht wird man aber feststellen das der Kühlungsaufbau genau wie beim DR1 ist. Zumindest
hätte ich optisch einen grösseren Kühlkörper erwartet, mehr Ventilatoren etc.

   
Zitieren
#2
Noch ein Nachtrag, die HF-Verbinder waren bei meinem Repeater alle nicht angezogen sondern nur lose geschraubt.

Wenn man die Kiste auf hat kann man das direkt prüfen, anderen die den Repeater so einsetzen wollen sei geraten es zu prüfen.
[-] Folgendes 1 Mitglied gefällt DD3JI's Beitrag:
  • DO7NE (09-16-2018)
Zitieren
#3
Moin Frank,

Dann bin ich ja mal auf deine Erfahrungen gespannt, worin der Mehrwert des DR-2x liegt. Was z.B. An der Vernetzung besser ist, als das WiRES-X System. Wenn ich es richtig mitbekommen habe, geht WiRES-X dann nicht mehr. (?)

Mit freundlichen Grüßen Iwo
DR-1x/HRI-200/Win10 -> DB0BRO-2mtr  145.5750 MHz
DR-1x/HRI-200/Win10 -> DB0BRO-70cm 439.0375 MHz - FTM-100DE -> Pilot-QRG 144,9250 MHz
FTM-400XDE/FTM-400DE/FT-2D/FT-70D/FT-3D

https://www.DB0BRO.de
Zitieren
#4
Hallo Iwo,

die config ist nicht ganz einfach wie wir festgestellt haben. Wir testen gerade 2 Repeater, hier meinen daheim und
einen im süd-DL Raum. Nach anfänglichem Hin-und Her haben wir es geschafft zumindest die Verbindung aufzubauen und das wir uns gegenseitig sehen
mit unseren IPs. QSO klappt aber noch nicht. Selbst geschaffenes Problem ist derzeit, das ich keine feste IP an meinem DSL habe ( wer hat das schon ) und somit dauernd eine neue bekomme. Das muss der Partner dann ändern sonst gehts garnicht :-)
Das hält natürlich auch auf beim testen. Um eine feste IP kümmere ich mich dann erst wenn es läuft, mein Partner hat eine feste IP. Später im HAMNET hat man feste IPs aber zum Testen ist das ohne natürlich etwas mühsam darauf zu achten ob schon getrennt wurde oder nicht.
Wenn ich das richtig verstanden habe gab es eine neue Firmwareversion, irgendwas von 01 auf 02 und damit hat sich auch die Konfiguration geändert, daher haben wir bisher mit den falschen Werten gespielt. Nun liegt eine Antwort vor vom Support und sobald Zeit ist testen wir das.
Und richtig, entweder WiresX oder IRMS, beides gleichzeitig nicht.
Der Vorteil sehe ich derzeit bei IRMS darin, das man nichts mehr braucht ausser einer festen IP und ein Netzwerkanschluss, keinen Server, keinen Rechner kein garnix weil
alle Kisten direkt miteinander verbunden sind. Das ich immer noch einen Rechner am Relais laufen haben muss und das HRI200 war immer schon der Ausschluss warum
ich von WiresX Abstand genommen habe.
Noch ein Tip zur Konfiguration, nach Änderungen und Reset des DR2 immer auch das USB-Prog-Kabel entfernen da die LAN01 dann extern mit Spannung versorgt wird über USB und Änderungen nicht durchgeführt werden. Muss man auch mal drauf kommen.
Zitieren
#5
Stück weiter.....

Feste IP kann man umgehen wenn man z.B. einen Mikrotik-Router nimmt und per VPN die dauerhafte Verbindung schafft.

DynDNS geht leider nicht, da man das nicht in der Konfiguration eingeben kann.

Eine fehlende feste IP ist also kein wirkliches Problem, wie ich zuerst dachte.

Ansonsten ist die Konfiguration nicht gerade einfach wenn man vorher damit noch nie zu tun hatte.

Heute DB0FEU mit DB0UKD verbunden und dem 1.QSO stand nichts mehr im Weg.

   
Zitieren
#6
Seit gestern Abend ist neben DB0FEU nun auch DB0UKD angebunden bei Kurt.

Dasboard unter http://89.185.97.38/ycs/ erreichbar.

ID32 für OE und 62 für DL-Kontakte.

Die 00 für alle Repeater im Verbund.

Neben einer Digitalpause. wenn der Partner aufgehört hat zu senden kommt noch eine eigene Pause vom Drücken der
eigenen PTT bis zur Modulation von rund 1,5 Sekunden dazu, sonst fehlen die ersten Silben/Wörter vom Partner.

Ansonsten bin ich begeistert Smile
Zitieren
#7
Noch eine kleine Hilfe für neue DR2XE Sysops

http://ham-c4fm.at/index.php/ycs-system/
Zitieren
#8
Photo 
Wie und wo Stellt ihr die Gruppen ein?? Angry 


ZB    11,13,16,62 usw ???

Wir haben bei  YCS001 einen Platz für unserem DR-2x Reserviert.
Waren auch schon mal kurz Online, aber nur Kurz.

Mit Dem Port 21110 hat es erst funktioniert wenn man die Port-Umleitungen und Port-Weiterleitungen im Speedport dort Aktiviert.

Leider ist das am Standort ganz anders und Funktioniert nicht so einfach mit Portfreigabe. Leider.
Komischer weise mit WiresX funktioniert die Portfreischaltung....
Wir versuchen noch einiges damit es funktioniert. Wird aber noch ein wenig dauern, dann wird auch DB0VP dort zu finden sein.
Nur das mit den Gruppen bleibt noch zu klären. Als wir kurz Online waren sah ich nur 71, also unsere ID.

Viele Fragen sind noch offen.

73 de DL5IAH
Sysop DB0VP/DB0EP




Zitieren
#9
Hallo,

daheim hatte ich zum Test die 2 Stück DR2 auch an einem Speedport angebunden, da musste ich dien Port
expliziet frei geben sonst ging es nicht.

Vor Ort bei CFM und UKD hängen die DR2 an einem RB2011 bzw einen CRS125, dort ist am DR2 dann DHCP eingeschaltet
und dann geht das über die Kikrotiks ins HAMNET.

Die Group-ID stellst Du direkt und nur am DR2 ein, das kann mal leider nicht remote machen sondern nur
am Repeater einstellen über das Displaymenü.

Ich hänge mal ein paar Bilder an, das sollte helfen.

                   
Zitieren
#10
Vielen Dank,

DB0VP ist Online.

So wie ich gelesen habe muss man das USB Kabel am DR-2XE zum Betrieb entfernen. Das habe ich nicht getan. Oder sollte ich.

Doof finde ich nur das man die Config der DG-ID nur direkt am DR-2X durchführen kann.

Vielen Dank nochmal für die Tipps und die Hilfe. Rolleyes

73  de DL5IAH
Zitieren
#11
Die Konfiguration über USB bracuht man nur einmal, ich habe das einfach auf DHCP gestellt am Standort und die IP des Server eingeben.
Nun bummelt das USB Kabel am Repeater und ist, bis mal eine Umstellung kommt, unütz.
Und richtig, das man die DG IP nur am Standort ändern kann ist lästig, kenne aber keine Remotelösung.
Schön das VP dabei ist Big Grin
Zitieren
#12
Nachtrag:

Bei DB0VP bitte die Relais-IDs rausnehmen, das wären z.B. die 5, 12 und 13 etc.

Dann funktioniert zwar die Schaltung VP zu FEU ( mit der 13 ) aber es kann zu Störungen im Netz kommen.

Wir hatten einige Hänger die sich so äusserten, das Stundenlang der TX getastet wurde bei einigen Repeater und das ging
nur durch ausschalten zu beheben ( am Standort unbedingt Remote vorsehen für 12V !).

Nach entfernen der Relais-ID ist der Hänger nicht mehr aufgetreten im Netz.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste